Mein neues altes Hobby: Quadrokopter

Ich habe mein altes Hobby wieder aufleben lassen: Quadrokopter fliegen, oder wie die Medien unken, eine Drohne steuern. Nur dieses mal habe ich mich für ein semi-professionelles Modell entschieden und mir die neue Dji Phantom 3 Professional mit einer 4K auflösenden Kamera zugelegt.

dji_koffer

Was soll ich sagen? Ein geiles Teil. Und hier mein erstes Video, aufgenommen auf dem ehemaligen Expo-Gelände in Hannover (unbearbeitet).

Nachruf: Hoppi

Nach langem Leiden ist leider mein Vater am 26.07.2015 um 22:55 Uhr gestorben. Das hat mich sehr getroffen, daher veröffentliche hier meinen Nachruf an ihn.

Mein lieber Hoppi,

Am 12.07.1970 haben wir beide uns kennen gelernt. Das ist jetzt gerade mal 45 Jahre her. Du hast damals, zusammen mit meiner Mutter einfach mal die Verantwortung dafür übernommen, mich in einer heilen Welt in Mitten von Ostfriesland aufzuziehen und mir die guten und die schlechten Seiten des Lebens zu zeigen.
Soviel haben wir doch in den Jahren zusammen erlebt.
Rülps nicht so laut, habe ich Dir immer gesagt, wenn wir in Strackholt im Keller heimlich Bier getrunken haben. Du ein Helles und ich Malzbier. Aus der Pulle natürlich.
Cowboy spielen war auch klasse. Kennst Du noch diese Pistolen mit den Gummipfeilen? Die muss man am Gummi vorne anrotzen, dann haften sie besser am Fernseher auf dem Kopf Nachrichtensprecher; das hast Du mir gezeigt. Und danach haben wir in Wiesmoor gemeinsam vor dem Kaminfeuer mitten im Wohnzimmer campiert. Wie im wilden Westen.
Irgendwann bin auch ich in Wiesmoor zur Schule gegangen. Aber in eine andere als du. Insgesamt bin ich sowieso nicht so ewig lange zur Schule gegangen wie du. Naja , Lehrer eben. Manchmal sind wir beide dann zum Fritz rüber auf ein Bier, bevor wir zusammen nach Strackholt nach Hause gefahren sind. Für mich gab es natürlich Brause und Flipperautomat, damit ich nicht petze.
Viele Haustiere haben wir auch gehabt.
Tiger, der hat mich immer ein Stück bis zur Schule gebracht.
Moritz und Iddi, ja, auch Kater können Junge bekommen.
Ayla, dazu mussten wir Mutti ganz lange überreden.
Joschi, der auch erst vor kurzem von uns gegangen ist und du hast bitterlich geweint und die Totenwache gehalten.
Und den Buffy, der dich und deine Leckerlies schrecklich vermisst.
Und alle haben wir geliebt, hast Du geliebt.
Du hast dafür gesorgt, dass ich meinen ersten Computer mir kaufen konnte. Wir sind zusammen in Oldenburg zum Horten gegangen und ich habe mir für 1000,- DM meinen ersten Computer selber gekauft. Ich war 11 und war klatschnass vor Aufregung, als ich mit dem unfassbar vielen Geld an der Kasse stand.
Als Du mir mein erstes Moped gekauft hast, hatte ich noch keinen Führerschein. Darum bist du mit mir immer durch die Gegend gefahren. Wie die Rocker.
Und weißt Du noch, die vielen tollen Urlaube in Österreich? Die schönen Wanderungen mit dem Hund? Der tolle Gasthof in Lermoos, wo die Ski-Bazis immer gefeiert haben? Die Kapelle aus der Trompete? Was haben wir für eine Gaudi gehabt.
Und dann war da noch die Schule. Du hast viel Hoffnung in mich gesetzt, als ich zum Ulricianum gegangen bin. Doch leider habe ich dich vorerst enttäuscht. Du warst nicht mehr stolz auf mich, weil ich die Schule vergeigt habe. Erst später konnte ich dir beweisen, dass auch aus mir etwas geworden ist und ich meine kleine Familie, meine liebe Frau ernähren kann. Du warst sehr stolz auf mich, auch wenn du es mir nie persönlich gesagt hast. Aber ich freue mich, dass ich dich wieder stolz machen konnte.
Als ich mein Leben in Hannover gelebt habe, haben wir uns leider immer weniger gesehen. Aber du warst immer informiert über das was ich tue. Hin und wieder hast du mich besucht und wir haben die Stadt unsicher gemacht. Vater und Sohn on Tour. Das war immer anstrengend aber toll.
Ich könnte noch stundenlang erzählen, was wir zusammen erlebt haben. Aber du kennst die Geschichten ja genau so gut wie ich und ich werde mich an alle immer gerne erinnern.
Dann kam die schlimme Zeit, von der ich dachte, dass es nur andere erwischt. Du bist sehr krank geworden. Wir haben dich so oft wie möglich besucht und einige tausend Kilometer abgespult, um dir nahe zu sein und dir Mut und Hoffnung zu machen. Und ich glaube zu wissen, dass dir unser Beistand sehr geholfen hat. Es waren sehr warme Momente in unseren Herzen, wenn wir gesehen haben, dass du dich über unsere Anwesenheit freust.
Und nun sind wir hier und können es noch nicht wirklich wahr haben, dass du nicht mehr unter uns bist.
Ich danke dir von ganzem Herzen für die schönen Jahre und für alles was du für mich getan hast.
Habe ich eigentlich jemals Vater oder Papa zu dir gesagt? Ich glaube nicht. Das liegt vielleicht daran, dass du für immer und ewig unser Hoppi bist.

anzeige hoppi grab hoppi

Ihme Zentrum – Lost Place und Gegenwart

Heute habe ich mir das Ihme Zentrum in Hannover Linden angesehen. Ein Ort zwischen Abriss und Endzeitstimmung, an dem Menschen wohnen und leben.

141004-083-Ihme Zentrum

Geschichte:
In den 1960er Jahren plante man für das Stadtgebiet Hannover mehrere Großzentren, mit denen die Innenstadt entlastet werden sollten. Das Ihme-Zentrum war aber das einzige, was je gebaut wurde. Es liegt am Ufer der Ihme zwischen dem “Küchengarten” und “Schwarzen Bär”.

Gebaut wurde das Zentrum von 1972-1975 und es entstanden ca. 800 Wohnungen, Verkaufsflächen von 60000m² und Stellplätze für ca. 2300 PKW. Das Konzept war, dass alle Einrichtungen die man im täglichen Leben benötigt, im Zentrum vorhanden sein sollten.

Nachdem aber Mitte der 90er Jahre die großen Lebensmittelmärkte ihre Geschäfte geschlossen haben und auch noch im Jahr 2004 Saturn-Hansa auszog, beschleunigte dieses natürlich auch den Untergang der vielen kleineren Geschäfte. Im Moment stehen alle Ladengeschäfte leer, da 2006 der Umbau der gesamten Einkaufspassage begonnen hat. Durch finanzielle Probleme ist seit 2009 Baustopp und das Ihme-Zentrum wird seit dem von einem Zwangsverwalter verwaltet.

TW6108 – Ein langes Arbeitsleben geht zu ende

Der TW6108 der üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG wird nach einem Unfall ausgeschlachtet und verschrottet.
Ehemals im Jahr 1980 durch LHB gebaut und in Hannover in Betrieb gestellt, hat er in seinem langen Arbeitsleben mehrere Zehntausende von Fahrgästen sicher durch die Stadt von Hannover transportiert.

 

 

Cornwall 2014

kaum hat der Urlaub begonnen, so ist er auch schon wieder vorbei :(

Es waren wunderschöne zwei Wochen in Cornwall. Wir haben viel gesehen und viel erlebt.
Der Reisebericht mit unseren Erlebnissen folgt demnächst.

 

der neue…

Seit einigen Tagen gibt es ein neues Familienmitglied. Sein Name ist Buffy, er ist ein Cairn-Terrier-Mix und schon 3 Jahre alt.

In diesem kurzen Leben hat der kleine Kerl schon einiges erlebt und suchte ein neues Zuhause, was er bei uns gefunden hat.